Digitaler Zwilling | From Digital Twin to Digital Built Environment | DVW-Standpunkt 5/2020

Quelle: Kreis Lippe (Stand 24.08.2020)

Geodäten haben schon immer die Verbindung zwischen der realen Welt und dessen Abbild hergestellt. Zunächst durch die Repräsentation der Realität in analogen Karten und der Übertragung von Planungen in die Örtlichkeit, ab dem Ende des 20. Jahrhunderts durch die digitale Modellbildung in Geoinformationssystemen und die Übertragungen der digitalen Veränderungen in die reale (gebaute) Umwelt. Dieser permanente Regelkreis zwischen Ist- und Soll-Zustand erfährt durch die zunehmende Digitalisierung in vielen Branchen, wie das Bauwesen oder die Mobilität, eine zentrale Bedeutung.

Unter dem Begriff Digitaler Zwilling wird das digitale Abbild eines Objekts oder Prozesses der realen Welt verstanden. Im digitalen Modell lassen sich einfache bis komplexe räumliche Fragestellungen beantworten sowie Simulationen durchführen. Geschäftsprozesse werden auf Basis des Digitalen Zwillings entwickelt, optimiert und mit der realen Welt verknüpft.

Der DVW-Arbeitskreis „Geo-information und Geodaten-management“ unter der Leitung von Prof. Robert Seuß hat sich mit der aktuellen Situation des digitalen Zwillings beschäftigt und einen DVW-Standpunkt zum Thema Digitaler Zwilling – From Digital Twin to Digital Built Environment veröffentlicht. Dieser Standpunkt seht als kostenfreier PDF-Download zur Verfügung.

Link zu den DVW-Standpunkten: [LINK]

Corona-Pandemie - Umfrage zur aktuellen Situation erfolgreich beendet

Die Beteiligung an der nun abgeschlossenen Umfrage war erfreulich hoch: Insgesamt wurden 1732 Fragebögen ausgefüllt. Nachfolgend sind einige aus unserer Sicht äußerst relevante Ergebnisse und Erkenntnisse dargestellt. Die angegebenen Prozentwerte haben sich gegenüber den ersten Aussagen nicht wesentlich geändert und sind daher vor allem als Aktualisierung zu sehen. Die entsprechenden Abbildungen sowie weitere Diagramme finden Sie hier. Das erzielte Ergebnis ist ein sehr erfreulicher Erfolg für den DVW e.V. im Rahmen seiner Netzwerkaktivitäten.

Endlich! Der „Leitfaden Geodäsie und BIM“ nun auch gedruckt verfügbar

Der Leitfaden „Geodäsie und BIM“ (Version 2.0, 2019) fokussiert die praktische Umsetzung der BIM-Methode aus geodätischer Sicht und teilt sich in die Abschnitte Grundlagen der BIM-Methode, Praxisbeispiele sowie Produktübersicht auf. Handlungsempfehlungen mit praktischen Tipps für den Berufsalltag runden die Thematik ab. Der Leitfaden wird vom DVW e.V. und Runder Tisch GIS e.V. seit 2017 jährlich gemeinsam erstellt und weiterentwickelt.

Der Leitfaden umfasst mittlerweile 280 Seiten. Die gedruckte Version kann zum Preis von 39,20 Euro unter https://geodaesie.info/geodaesie-und-bim/leitfaden-geod-sie-und-bim-version-20-2019/8572 bestellt werden. Es wurde nur eine kleine Stückzahl gedruckt – bestellen Sie, solange der Vorrat reicht.

Der Leitfaden kann ebenso kostenfrei als PDF unter www.dvw.de/BIM-Leitfaden.pdf oder www.rundertischgis.de/publikationen/leitfaeden.html#a_bim_geo heruntergeladen werden.

Wißner-Verlag, Augsburg

Corona-Pandemie – Umfrage zur aktuellen Situation in Geodäsie, Geoinformation, Landmanagement und benachbarten Feldern – DVW e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,              

wir bitten Sie kurzfristig um Ihre geschätzte Unterstützung in einem dringenden Anliegen für unsere berufliche Gemeinschaft, indem Sie sich an unserer aktuellen Umfrage beteiligen. Vom Studenten bis zum Professor, vom Mitarbeiter bis zum Geschäftsführer und Behördenleiter, alle sind gefragt.

Hinsichtlich Ihrer Antworten sichern wir Ihnen vollständige Anonymität zu. Wir werden die wesentlichen Ergebnisse über die uns verfügbaren digitalen Kanäle verbreiten, sobald sie uns zur Verfügung stehen. Wenn Sie an einer detaillierten Darstellung interessiert sind, können Sie nach Abschluss der Befragung Ihre Mailadresse hinterlassen. Dies ist jedoch keine Voraussetzung.

Mit besten Grüßen und bleiben Sie gesund!

Ihr Präsidium des DVW e.V.

Digitale Sitzung des Arbeitskreises "Geoinformation u. Geodatenmanagement"

Am 24.März 2020 fand die eigentlich in Koblenz geplante Frühjahrssitzung des Arbeitskreise (AK) "Geoinformation u. Geodatenmanagement" erstmalig per Web-/Telefonkonferenz statt. 17 AK-Mitglieder nutzen die Gelegenheit, um sich über die aktuellen Arbeitsstände auszutauschen und die nächsten Aufgaben und Schritte zu planen. „Dadurch, dass wir in den Arbeitsgruppen schon seit mehreren Jahren unterjährig die Detailarbeit abstimmen und koordinieren, hat die virtuelle Sitzung sofort hervorragend funktioniert,“ so Robert Seuß, Leiter des Arbeitskreises.

Wie wichtig Geoinformation zur Darstellung ist, lässt sich in den Dashboards zur Corona-Krise national (https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/) und international (https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6) nachdrücklich erkennen.

Fortschreibung „Leitfaden Geodäsie und BIM“ 2020 – Seien Sie dabei!

Der Leitfaden Geodäsie und BIM des DVW e.V. und Runder Tisch GIS e.V. ist ein großer Erfolg! Die anhaltend große Nachfrage und Downloadzahlen zeigen den stetigen Bedarf an Informationen zum Thema BIM und Geodäsie in unserer Branche. Die rasante Entwicklung der Technologie bietet ständig neue Lösungen, BIM effizient zu nutzen und damit fit für zukünftige Aufgaben zu werden. Aus diesem Grund wird der Leitfaden auch in diesem Jahr fortgeschrieben.
Nehmen Sie teil und wirken Sie mit Ihren Erfahrungen, Projekten und Produkten am Leitfaden mit!
Nähere Informationen finden Sie hier.